NEVA Inspiriert vom mächtigen europäischen Fluss Newa LEVELS Das Hochhaus wird erweitert AUTUMN Eine Hommage an die natur FAIRYTALE Meisterwerk der Einzigartigkeit TOURBILLON PICASSINI Meisterstück der Moderne Revolution Avantgarde Kunst und Revolution

Neva

AS.NEV02-1

Ruhig und mächtig, einfach und schön, emotional und vollendet:
Die neue NEVA von Alexander Shorokhoff.

Die wellenförmige Guillochierung des Zifferblatts wurde vom mächtigen und wasserreichsten europäischen Fluss Newa inspiriert. Der kleine geschwungene Sekundenzeiger trägt die Form des Buchstabens „N“ und verweist damit auf den Namen der Uhr sowie auf die Prächtigkeit der Stadt durch seine geschwungene Form. Die gebläuten Zeiger schaffen den nötigen Kontrast auf dem kühlen silberfarbenen Erscheinungsbild des Zifferblatts und erleichtern somit das Ablesen der Uhrzeit.

TECHNISCHE DATEN

Kaliber: Mechanischer Handaufzug AS.3105, teilweise handgraviert und veredelt, mit gebläuten Schrauben, Gangreserve ca. 42 Stunden

Funktionen: Stunden und Minuten, dezentrale Sekunde bei 9 Uhr, Datum

Gehäuse: Edelstahlgehäuse gebürstet, poliert und in Blau IP-beschichtet (Ionenplattierung), mit einseitig entspiegeltem und bombiertem Saphir-Frontglas

Durchmesser: 43,5 mm

Höhe: 11,5 mm

Glas: Saphirglas beidseitig, auf der Vorderseite entspiegelt

Zifferblatt: Wellenförmig guillochiert, silberfarben

Zeiger: Gebläuter Edelstahl

Band: Kalbslederband mit IP- beschichteter (Ionenplattierung) Dornschließe

Limitierung: 49 Stück

AUSSTATTUNG

Geliefert wird die Uhr in einem hochwertigen, schwarz lackierten Holzetui.

Neva_blau2
Nevski_LSF_3_detail
Neva_blau_rückseite-2

INSPIRATION

Ruhig und mächtig, einfach und schön, emotional und vollendet:
Die neue NEVA von Alexander Shorokhoff.

2019 skizzierte Alexander Shorokhov das neue Modell „NEVA“ während einer Dienstreise in Sankt Petersburg. Inspiriert wurde er dabei von dem mächtigen und wasserreichsten europäischen Fluss Newa. Dieser ist ein 74 km langer Strom in Russland, welcher vom Ladogasee in die Newabucht der Ostsee fließt und dabei Sankt Petersburg durchquert. Mit ihren 340 Brücken und prachtvollen Palästen wird die Stadt als „Veneding des Nordens“ bezeichnet.

Von dieser Inspiration ist die wellenförmige Guillochierung des Zifferblattes entstanden. Diese wird auf das obere und etwas kleinere Zifferblatt transferiert. Dort werden die Stundenmarkierungen ausgestanzt. Das untere Zifferblatt trägt das Logo „Alexander Shorokhoff“, die Minuten- sowie die Sekundenmarkierungen. Das Zifferblatt sieht damit einfach, aber trotzdem schön aus.

Der kleine geschwungene Sekundenzeiger trägt die Form des Buchstabens „N“ und verweist damit auf den Namen der Uhr sowie auf die Prächtigkeit der Stadt durch seine geschwungene Form. Die gebläuten Zeiger schaffen den nötigen Kontrast auf dem kühlen silberfarbenen Erscheinungsbild des Zifferblatts und erleichtern somit das Ablesen der Uhrzeit. In dieser Farbkombination wirkt das Modell etwas kühler, doch die wellenförmige Guillochierung des Zifferblattes balanciert dieses Gefühl aus. So wird aus der Uhr ein harmonisches Kunstobjekt.

Das Gehäuse ist in zwei verschiedenen Ausführen erhältlich: Einem kühlen Edelstahl und in gebläuter Optik. Das Gehäuse aus Edelstahl wird mit einem echten Krokodillederband im hellblauen wasser-ähnlichen Farbton vervollständigt. Der Stil wird konsequent beibehalten, über jedes Element der Uhr wurde präzise nachgedacht. Die blaue IP-Beschichtete Version wird mit einem weißen Band komplettiert und bekommt damit eine emotionale Ausführung, die mit blau – weißen Kontrasten gesättigt ist. Eine ungewöhnliche Kombination für die Uhrenindustrie, aber nicht für Uhren der Marke „Alexander Shorokhoff“. Die Marke ist für diese außergewöhnlichen und innovativen Kreationen bekannt. Das zeichnet die Marke aus.
Für das Werk wird das russische Kaliber 3105.Poljot verwendet, welches von dem Schweizer Valjoux Kaliber 7734 abstammt, aber ohne Chronographen-Funktion. Das Werk wird komplett bei der „Alexander Shorokhoff“- Uhrenmanufaktur überarbeitet, neu geölt, justiert und getestet. Die Brücken werden, wie immer bei Uhren der Marke „Alexander Shorokhoff“, handgraviert oder mit Wolkenschliff versehen sowie die Schrauben poliert und gebläut. Diese Schönheit kann durch den Saphirglasbaden betrachtet werden. Diese Werke werden heute nicht mehr nachproduziert. Die „Alexander Shorokhoff“- Uhrenmanufaktur hat sich jedoch eine begrenzte Menge gesichert und produziert diese Serie in einer kleinen limitierten Stückzahl.