Zu Hause bei AS KURZFILM ANSEHEN DEEP DING Die erste "AS-Uhr" mit 10 ATM Wasserdichtigkeit NEVA Inspiriert vom mächtigen europäischen Fluss Newa LEVELS Das erste Hochhaus von AS AUTUMN Eine Hommage an die natur

Neva

AS.NEV01-4

Prunkvoll und schlicht, warm und energetisch: Die neue NEVA von Alexander Shorokhoff.

Inspiriert von dem mächtigen und wasserreichsten europäischen Fluss Newa, der durch Sankt Petersburg fließt, ist auch der nächste Nachfolger der neuen NEVA-Serie.

Dabei konzentrierte sich Alexander Shorokhov bei dieser Farbausführung mehr auf die prunkvolle, historische Innenstadt, Sankt Petersburg, die mit 2300 Palästen, Prunkbauten und Schlössern seit 1991 als Weltkulturerbe der UNESCO unter dem Sammelbegriff Historic Centre of Saint Petersburg and Related Groups of Monuments eingetragen ist.

TECHNISCHE DATEN

Kaliber: Mechanischer Handaufzug AS.3105, teilweise handgraviert und veredelt, mit gebläuten Schrauben, Gangreserve ca. 42 Stunden

Funktionen: Stunden und Minuten, dezentrale Sekunde bei 9 Uhr, Datum

Gehäuse: Edelstahlgehäuse gebürstet und poliert mit einseitig entspiegeltem und bombiertem Saphir-Frontglas

Durchmesser: 43,5 mm

Höhe: 11,5 mm

Glas: Saphirglas beidseitig, auf der Vorderseite entspiegelt

Zifferblatt: Wellenförmig guillochiert, braun mit silberfarbenem Subdial

Zeiger: Silberfarben, Sekunde rosé-vergoldet

Band: Extra weiches Kalbslederband in braun, weiss abgesteppt

Limitierung: 49 Stück

AUSSTATTUNG

Geliefert wird die Uhr in einem hochwertigen, schwarz lackierten Holzetui.

Neva_LSF_braun_rot_-min
Neva_braun_Gehaeuse-min-scaled-3

INSPIRATION

Prunkvoll und schlicht, warm und energetisch: Die neue NEVA von Alexander Shorokhoff.

Inspiriert von dem mächtigen und wasserreichsten europäischen Fluss Newa, der durch Sankt Petersburg fließt, ist auch der nächste Nachfolger der neuen NEVA-Serie.

Dabei konzentrierte sich Alexander Shorokhov bei dieser Farbausführung mehr auf die prunkvolle, historische Innenstadt, Sankt Petersburg, die mit 2300 Palästen, Prunkbauten und Schlössern seit 1991 als Weltkulturerbe der UNESCO unter dem Sammelbegriff Historic Centre of Saint Petersburg and Related Groups of Monuments eingetragen ist.

Besonders das Bernsteinzimmer hat es Alexander Shorokhov angetan, welches ein Prunkraum ist, dessen Wände mit Bernstein-, Gold- und Spiegelelementen verkleidet wurden. Zarin Elisabeth ließ es 1741 im Winterpalast in Sankt Petersburg und schließlich 1755 im Katharinenpalast in Zarskoje Selo (Zarendorf) einbauen. Bernstein bezeichnet einen seit Jahrtausenden bekannten und verbreiteten klaren bis undurchsichtigen gelben Schmuckstein aus fossilem Harz. Aber Bernstein kann auch viel mehr: Er ist auch dafür bekannt, eine besondere Energie zu besitzen. Er wirkt schützend, fröhlich, warm und positiv. Er kann sogar helfen negative Gefühle zu vertreiben.

Trägt man also die neue, bränlich-warme Variante der neuen NEVA, erinnert Sie an all diese positiven Emotionen und Aspekte des Lebens. Durch die verschiedenen warmen Brauntöne wirkt sie wie das Bernsteinzimmer, sehr prunkvoll und mächtig, auf der anderen Seite kommen die warmen Farben sehr natürlich und schlicht rüber. Alles ist harmonisch aufeinander angepasst.

Die wellenförmige Guillochierung des Zifferblattes und der kleine geschwungene Sekundenzeiger, der die Form des Buchstabens „N“ trägt und damit auf den Namen der Uhr sowie auf die Prächtigkeit der Stadt verweist, bleibt wie bei den Vorgängermodellen erhalten. Die silberfarbenen Zeiger und die silberfarbene große Zahl „60“ geben dabei einen schönen Kontrast zum warmen Farbbild. Das Gehäuse bekommt eine bräunliche IP-Beschichtung, eine Ionenplattierung. Komplettiert wird das schöne warme Gehäuse mit einem echten Krokodillederband in hellbraunem Farbton.

Für das Werk wird das russische Kaliber 3105.Poljot verwendet, welches von dem Schweizer Valjoux Kaliber 7734 abstammt, aber ohne Chronographen-Funktion. Das Werk wird komplett bei der „Alexander Shorokhoff“- Uhrenmanufaktur überarbeitet, neu geölt, justiert und getestet. Die Brücken werden, wie immer bei Uhren der Marke „Alexander Shorokhoff“, handgraviert oder mit Wolkenschliff versehen sowie die Schrauben poliert und gebläut. Diese Schönheit kann durch den Saphirglasbaden betrachtet werden. Diese Werke werden heute nicht mehr nachproduziert. Die „Alexander Shorokhoff“- Uhrenmanufaktur hat sich jedoch eine begrenzte Menge gesichert und produziert diese Serie in einer kleinen limitierten Stückzahl.

Weitere Modelle dieser Serie werden in verschiedenen Farbkombinationen mit kleinen Limitierungen folgen.