Zu Hause bei AS KURZFILM ANSEHEN DEEP DING Die erste "AS-Uhr" mit 10 ATM Wasserdichtigkeit KARO 3 CHRONO Ein moderner Skeleton in traditioneller Ausführung LEVELS Das erste Hochhaus von AS AUTUMN Eine Hommage an die natur
AS.FD22

Fedor Dostoevsky

AS.FD22

Auch die klassische Version mit Roulettzahlen auf dem Zifferblatt gibt es bei der Automatik-Ausführung.

Die Gangreserve wird bei 3 Uhr angezeigt, während die Tagesanzeige sich bei 6 Uhr befindet. Um das Modell noch interessanter zu gestalten, wurden das Logo und das Design den Namen der Romane von Dostoevsky angepasst. So ensteht ein harmonisch ausgeglichenes Gesamtbild des Zifferblatts.

TECHNISCHE DATEN

Kaliber: 9060.Soprod Automatik, mit handgravierter und veredelter Schwungmasse und gebläuten Schrauben, Gangreserve ca. 47 Stunden

Funktionen: Stunden, Minuten, Zentralsekunde, Datum, Wochentagsanzeige bei 6 Uhr, Gangreservenanzeige bei 3 Uhr

Gehäuse: Edelstahl mit Glasboden, Krone bei 12 Uhr, dort auch ein beweglicher Bügelbandanstoß für das Lederband, 3 atm

Durchmesser: 43 x 43 mm

Höhe: 12 mm

Glas: Saphirglas beidseitig, auf der Vorderseite entspiegelt

Zifferblatt: Guillochiert, schwarz

Zeiger: Weiß lackiert mit roter Spitze

Band: Echtes Alligatorlederband mit gravierter Massivedelstahl-Dornschließe

Limitierung: Keine

AUSSTATTUNG

Es kann zwischen einem braunen oder einem schwarzen Alligatorlederarmband mit roten Nähten gewählt werden. Geliefert wird die Uhr in einem hochwertigen Holzetui.

INSPIRATION

Auch die klassische Version mit Roulettzahlen auf dem Zifferblatt gibt es bei der Automatik-Ausführung.

Die Gangreserve wird bei 3 Uhr angezeigt, während die Tagesanzeige sich bei 6 Uhr befindet. Um das Modell noch interessanter zu gestalten, wurden das Logo und das Design den Namen der Romane von Dostoevsky angepasst. So ensteht ein harmonisch ausgeglichenes Gesamtbild des Zifferblatts.

Auch das Werk kann sich sehen lassen: handgraviert, veredelt und mit gebläuten Schrauben versehen ist es ebenso ein toller Blickfang. Das Gehäuse der Rückseite ist ebenfalls mit einem Roulettering versehen. Den aufwändig handgravierten Rotor der Automatikuhr gibt es in zwei Ausführungen. Bei der ersten Version ist er skelettiert, bei der zweiten Version mit stilisierten Ornamenten des 19. Jahrhunderts versehen.