NEVA Inspiriert vom mächtigen europäischen Fluss Newa LEVELS Das erste Hochhaus von AS AUTUMN Eine Hommage an die natur Revolution Avantgarde Kunst und Revolution
AS.LT3D

Leo Tolstoi unique

AS.LT3D

Für die „Leo Tolstoi“-Uhr wird das Werk 3133 verwendet. Es stammt aus der Schweizer Uhrenindustrie und hat viele Ähnlichkeiten mit dem bekannten Werk Valjoux 7734. Das Werk wurde in Russland gefertigt und wird in der „Alexander Shorokhoff“- Uhrenmanufaktur komplett demontiert, überarbeitet, handgraviert, veredelt und remontiert.

TECHNISCHE DATEN

Kaliber: 3133.AS Handaufzug, vollständig handgraviert und veredelt, mit gebläuten Schrauben, Gangreserve ca. 42 Stunden (36 Stunden bei eingeschalteten Stoppfunktion)

Funktionen: Stunden, Minuten, Zentralsekunde, Datum, dezentraler Sekundenzeiger, dezentraler Minutenzähler, Stoppuhr und Summierfunktion

Gehäuse: Edelstahl mit Glasboden, 5 atm

Durchmesser: 41,5mm

Höhe: 12,5 mm

Glas: Saphirglas beidseitig, auf der Vorderseite entspiegelt

Zifferblatt: Dreidimensional handgraviert, rhodiniert

Zeiger: Gebläuter Edelstahl

Band: Echtes Alligatorlederband mit gravierter Massivedelstahl-Dornschließe

Limitierung: 25 Stück

AUSSTATTUNG

Es kann zwischen einem braunen oder einem schwarzen Alligatorlederarmband gewählt werden. Geliefert wird die Uhr in einem hochwertigen Holzetui.

INSPIRATION

Für die „Leo Tolstoi“-Uhr wird das Werk 3133 verwendet. Es stammt aus der Schweizer Uhrenindustrie und hat viele Ähnlichkeiten mit dem bekannten Werk Valjoux 7734. Das Werk wurde in Russland gefertigt und wird in der „Alexander Shorokhoff“- Uhrenmanufaktur komplett demontiert, überarbeitet, handgraviert, veredelt und remontiert.

Egal, ob Skelettieren, Guillochieren oder Gravieren, diese Arbeiten an den Uhrwerksteilen erfordern von den qualifizierten Handwerksmeistern höchste Präzision, Geduld und Konzentration. Die Graveure brauchen viele Stunden, oft auch mehrere Tage, um aus dem kühlen Stahl der Uhrwerksteile eine „Seele“ herauszuarbeiten, die letztendlich aus jedem Modell ein exklusives Einzelstück macht.

Das Grundmaterial bei der dreidimensionalen Gravur des Zifferblattes wird mit dem Stichel herausgenommen, die verbliebene unbearbeitete Fläche bildet das Dekomuster, wie es von der russischen Aristokratie des vergangenen Jahrhundert bevorzugt wurde.

Der Durchbruch im Zifferblatt gibt den direkten Blick in und durch das mechanische Uhrwerk frei. Durch zwei Öffnungen bei „3“ und „9“ sieht man die von Hand skelettierten und gravierten Teile des Chronowerkes sowie die Kalenderscheibe. Der Blick auf das formvollendete Uhrwerk wird bei allen Modellen durch einen Saphirglasboden ermöglicht.Gebläute Schrauben und Zeiger verleihen der Uhr eine edle Ästhetik. Die Gehäuse der „Tolstoi–Uhren“ wurden in einer klassischen, runden, abgestuften Form entworfen. Damit wird die Höhe der Uhr optisch minimiert. Die abgerundeten, fein gearbeiteten Drücker und die relativ flache, nostalgische Krone vervollständigen das zeitlos elegante Design der Uhr.